GESELLENSTÜCKE MEPPEN

Wir präsentieren in alphabetischer Reihenfolge (Name) die Gesellenstücke der Sommergesellenprüfung 2024 im Bereich der Tischler-Innung Meppen


Andrea Albers

Ausbildungsbetrieb: Wehrtechnische Dienststelle 91 (Meppen) 

Onlinevoting-Nr. MEP100

Schreibtisch mit beleuchteter Glasplatte

Es sollte ein Möbelstück entstehen, das sowohl funktional sein sollte (Aufnahme von Akten und Schreibutensilien) als auch ein Blickfang für jeden Betrachter.
Aus diesem Grund entschied ich mich für einen Schreibtisch mit einer eingelassenen beleuchteten Glasplatte. Damit möchte ich dem Möbelstück einen moderneren Stil verleihen. Die gewählte Farbkombination (Eiche mit weißen Elementen, weiße Beschläge, weiße Ablage) und das rechteckig geformte weiße Metallbein lässt das Möbelstück moderner wirken.

Auf der Arbeitsplatte wird eine Ablage (mit zwei nebeneinanderliegenden Schubladen) festmontiert; somit hat man noch zusätzlichen Stauraum z.B. für Schreibutensilien. Die Schubkästen werden mit einer Schwalbenschwanzzinkung verbunden und mit einer klassischen Nutleistenführung geführt.

Um eine schönere Optik des gesamten Schreibtisches zu gewährleisten, wird oben links die Tischplatte samt dem darunterliegenden Regal abgerundet. Das seitliche Regal bietet zusätzliche Ablagefläche. Der Schreibtisch steht auf einem weißen Metallbein und vier unter dem Schrank sitzenden weißen Füßen. Der Schrank mit der einschlagenden Tür mit Schloss bietet die Möglichkeit wichtige Akten zu verschließen.

Der Schreibtisch wurde auf meine Größe angepasst. Er kann an der Wand stehen, aber auch frei im Raum aufgestellt werden.

Die Materialien Eiche, Glas und LED- Technik entsprechen dem heutigen Zeitgeist. Die weißen Elemente bringen ein schönes Farbspiel in das Möbelstück. Die klarlackierte Struktur hebt das Eichenholz hervor. Das Einschalten des Lichtes unter der Glasplatte gibt dem Schreibtisch eine besondere Wirkung.

Jonas Alves

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Ulrich Brand (Meppen) 

Onlinevoting-Nr. MEP101

Anrichte in Eiche

Während meiner Ausbildung erkannte ich, dass ich in meinem Zimmer zusätzlichen Stauraumbenötige. Da der Raum begrenzt ist, musste eine platzsparende Lösung her. So entstand die Idee für eine kompakte, aber äußerst nützliche Anrichte. Diese bietet auf der kleineren Arbeitsfläche einen
idealen Platz für meinen Fernseher, während der Zwischenraum zur größeren Arbeitsfläche perfekt ist, um Geräte wie eine Playstation unterzubringen, ohne viel Platz zu beanspruchen.

Der Korpus der Anrichte enthält zwei kleine Schubkästen, die optimalen Stauraum für Fernbedienungen und andere Kleinigkeiten bieten. Zusätzlich sind vier Glaseinlegeböden integriert, die auf stabilen Eichenleisten ruhen. Diese Böden eignen sich hervorragend zur Präsentation von Schmuck oder Pokalen und werden von hinten beleuchtet, um das Zusammenspiel von Glas und Licht besonders
zur Geltung zu bringen. Glastüren vor den Einlegeböden runden das elegante Design ab.

Für die Basis entschied ich mich gegen einen festen Sockel und wählte stattdessen stabile, aber filigrane Füße, die leicht zu reinigen sind. Als besonderer Eyecatcher dient eine Granitplatte auf der kleinen Arbeitsfläche, die der Anrichte einen zusätzlichen ästhetischen Reiz verleiht.

Die Anrichte besteht hauptsächlich aus massiver Eiche, mit Ausnahme der Korpus-Rückwand und des Schubkastenbodens. Die Eiche wird abschließend gebürstet, um eine besondere Oberflächenstruktur zu erzielen, und dann sorgfältig geölt.

Der Korpus wird auf Gehrung (45 Grad) geschnitten und mithilfe von Formfedern und Leim verbunden, um eine stabile Konstruktion zu gewährleisten. Die unteren Füße werden mit Rampamuffen und passenden Schrauben befestigt, um maximale Stabilität zu garantieren. Für die oberen, nicht tragenden Füße kommen Leim und Dübel zum Einsatz.

Die Glaseinlegeböden werden in genutete Eichenleisten eingeschoben, die deutlich stabiler sind als herkömmliche Bodenträger und fest am Korpus verschraubt sind. Türen und Schubkästen sind stumpf aufschlagend, und die Rückwand des Korpus wird abschließend in einem Falz des Korpus verschraubt.

Diese durchdachte Kombination aus funktionalem Design und hochwertiger Konstruktion macht die Anrichte zu einem praktischen und zugleich stilvollen Möbelstück, das den begrenzten Raum optimal nutzt und einen modernen Akzent in jedem Raum setzt.

Julius Brockmann

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Dübra GmbH & Co. KG (Sögel) 

Onlinevoting-Nr. MEP102

Sideboard in Asteiche

Zur Idee und zum Entwurf

Mein Gesellenstück ist ein funktionales ansprechendes Sideboard, das als Möbel für einen Fernseher oder eine Anlage dient. Es bietet Platz für Konsolen, Receiver, Spiele, Controller, CDs und andere Geräte. Besonders wichtig war mir, dass die Kabel ordentlich im Schrank verschwinden, ohne dass das Anschließen der Geräte kompliziert wird. Zudem legte ich Wert auf ein offenes Design, um schnellen
Zugriff auf oft genutzte Gegenstände zu ermöglichen und nicht alles verschlossen zu haben. Mit diesen Vorstellungen begann ich den Entwurf und plante mein Sideboard aus Asteiche.

Zur Konstruktion des Sideboards

Das Sideboard hat eine Höhe von 0,69 m, wodurch Fernseher oder Anlagen in einer angenehmen Höhe platziert werden können und der darunterliegende Raum optimal genutzt wird.

Die Schiebetüren laufen in nur einer Führungsnut, wodurch immer ein Teil des Schrankes offenbleibt und die Türen nie im Weg stehen. Der mit Schwalbenschwanz verbundene Korpus steht auf einem Zargengestell, dessen Füße schräg angeschnitten sind.

Bewusst verzichte ich auf moderne Vollauszüge oder eine aufwendige Laufführung, da diese nicht zu den traditionellen Verbindungen passen. Stattdessen kommen bei den Schubkästen einfache Führungsleisten zum Einsatz. Die Schiebetüren laufen in einer gefrästen Nut an der Ober- und Unterseite des Korpus und werden jeweils nur durch zwei Rolle unterstützt.

Zum Öffnen der Türen und Schubladen habe ich eingefräste Griffleisten gewählt, die sich gut in das Möbelstück einfügen und nicht hervorstehen. Ich habe Asteiche als Material gewählt und die Astlöcher in Schwarz ausgespachtelt. Die Oberfläche wird abschließend mit einem Hartwachssiegel von Remmers behandelt. 

Bastian Els

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Schleper GmbH (Geeste) 

Onlinevoting-Nr. MEP103

Ein funktionaler Fernseherschrank

Konzept

Für mein Gesellenstück entschied ich mich, eine Kommode zu bauen, die als Fernseherschrank in meinem Zimmer dienen soll. Ursprünglich plante ich, das Stück aus Ahorn und Nussbaum zu fertigen. Allerdings erwies sich der Ahorn als zu hell, und alternative Holzarten wie Eiche sagten mir nicht zu. Nach Rücksprache mit meinem Ausbilder kamen wir auf die Idee, das Holz zu lackieren. Nach
umfangreicher Recherche fand ich heraus, dass ein olivgrüner Farbton hervorragend mit dem Nussbaum harmoniert.

Konstruktion

Die Einteilung der offenen Fächer habe ich bewusst in unterschiedlichen Größen gestaltet, um ein optisch ansprechenderes und weniger monotones Erscheinungsbild zu erzielen. Die Schubkästen laufen klassisch auf Laufleisten, und die lackierten Anstellseiten stehen vorne einen Zentimeter ein, was dem Design zusätzliche Tiefe verleiht.

Die Türen sind aufliegend auf dem inneren Korpus angebracht, während die Schubkastenfronten eine Schattenfuge mit 10 mm Platten an den Innenwänden des Schubkastens aufweisen. Für die Konstruktion der Füße habe ich Schlitz- und Zapfenverbindungen gewählt, um Stabilität und Haltbarkeit zu gewährleisten. Die Schubkästen sind mit Schwalbenschwanzzinkungen versehen, die ich gegenüber normalen Fingerzinken bevorzugte, da sie hochwertiger aussehen.

Für die Rückwand habe ich mich für eine 8 mm starke Platte entschieden, die einstehend montiert ist, sodass der Schrank bündig an der Wand steht. Die Türen sind zudem mit eingestemmten Bändern befestigt, was die Langlebigkeit und Stabilität des Möbelstücks erhöhten.

Dieses durchdachte Design und die sorgfältige Materialwahl machen mein Gesellenstück zu einem funktionalen und ästhetisch ansprechenden Fernseherschrank, der sowohl praktischen Nutzen als auch eine ansprechende Optik bietet. 

 

Mika Grohse

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Schleper GmbH (Geeste) 

Onlinevoting-Nr. MEP104

TV-Board in Eiche furniert

Entwurf

Ich habe mich entschieden, ein TV-Board aus Eichenfurnier zu fertigen, da es gut in mein Zimmer passt und ich einen neuen TV-Tisch benötige. Eiche war meine Wahl wegen ihrer schönen Farbe und Maserung. Das Design ist symmetrisch mit gleich großen Korpussen.

Die äußeren Teile sind geschlossene Korpusse mit Türen, während die Mitte zwei Schubkästen und ein großes offenes Fach für den Subwoofer bietet. Weitere offene Fächer sind für Deko und Spielekonsolen vorgesehen.

Konstruktion

Die Rückwand des TV-Boards ist um 7 cm eingezogen, um Kabel unsichtbar zu verstauen. Die Eichenfurnierteile sind geölt, und die Tür- und Schubladenfronten sind mit matt grauem Linoleum beschichtet. 

Die Schubkästen sind durch klassische Schwalbenschwanzverbindungen stabilisiert und werden durch eine Nut und Führungsleiste geführt.

Das TV-Board steht auf matt grauen lackierten Stahlfüßen in U-Form. Ein schwarzer Rahmen auf der Rückseite dient als Schattenfuge und enthält eine LED-Schiene für eine indirekte Beleuchtung.

Niclas Hoch

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Schepers (Meppen)
Onlinevoting-Nr. MEP105

Origami Vitrine

Dieses Gesellenstück vereint innovative Gestaltung mit handwerklicher Präzision.


Die Hängevitrine aus 25 mm furnierter Spanplatte und massiven Eichenholz-Boden- und Deckplatten ist auf Gehrung verleimt. Eine 36 mm starke Mittelseite teilt den Korpus, in dessen linker Hälfte vier handgezinkte Schubkästen mit Nutleistenführung eingebaut sind.

Durch LED-Beleuchtung wird das Fach zwischen den Schubkästen und die rechte
Innenfläche hervorgehoben. Zwei in der Höhe verstellbare Glaseinlegeböden bieten Flexibilität.

Das Highlight ist die Origamitür mit 4 mm Floatglas in vier großen Dreiecken, die
Einblicke in die Vitrine ermöglichen. Dank spezieller Konstruktion schwenkt die Tür vor beide Korpushälften und schließt passgenau durch ihre 22,5° Abschrägung.  

Christopher Köbbemann

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Letterhaus GmbH (Meppen) 

Onlinevoting-Nr. MEP106

Maßgefertigte Kommode für den Eingangsbereich

Produktidee und Entwurf

Während der Suche nach einer passenden Kommode für den Eingangsbereich unseres Wohnraums entstand die Idee, eine maßgefertigte Kommode zu entwerfen, die exakt unseren Anforderungen entspricht. Daher entschloss ich mich, diese Kommode als mein Gesellenstück anzufertigen.

In Anbetracht der bereits vorhandenen Möbel aus massiver Eiche in unserem Zuhause entschied ich mich, auch mein Gesellenstück aus diesem Material herzustellen. Diese lackierten Fronten harmonieren perfekt mit der Eiche und der Einrichtung des Eingangsbereichs.

Um die Kommode leicht vom Boden abzuheben, wurde ein massives Eichen-Gestell darunter angebracht. Die Gestaltung der Fächer wurde bewusst ruhig und schlicht gehalten: Die Fächer links und rechts sind mit Türen versehen, während sich in der Mitte drei Schubladen befinden. Diese symmetrische Anordnung verleiht der Kommode eine ruhige und schlichte Ausstrahlung.

Konstruktion der Kommode

Der Korpus der Kommode besteht aus Eiche, die mit Öl behandelt wird, um ihre natürliche Schönheit zu betonen. Die Korpus-Elemente werden durch Massivholzfedern verbunden, die im gleichen Faserverlauf wie die Seiten montiert sind. Diese Massivholzfedern gewährleisten eine stabile Verbindung und ermöglichen dem Holz, zu arbeiten.

Das Gestell der Kommode wird mittels Dübel und Schlitz-Zapfenverbindungen zusammengefügt. Die Türen und Schubladen sind stumpfaufschlagend gestaltet. Die Türen werden mit Topfbändern befestigt, während die Schubladen auf Laufleisten gelagert sind. Die Schubladen sind klassisch mit Schwalbenschwanzverbindungen verbunden, die für ihre Stabilität und ästhetische Qualität bekannt sind.

Die Fronten der Türen und Schubladen bestehen aus MDF, das in Hardwick White von Farrow & Ball lackiert ist, was einen eleganten Kontrast zur natürlichen Eiche bildet und dem Möbelstück eine zeitlose Eleganz verleiht.

Diese durchdachte Kombination aus hochwertigen Materialien und präziser
Handwerkskunst macht mein Gesellenstück zu einer funktionalen und ästhetisch
ansprechenden Kommode, die perfekt in den Eingangsbereich unseres Wohnraums passt.

Lars Kuhr 

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Letterhaus GmbH (Meppen)
Onlinevoting-Nr. MEP107

Moderne und Funktionale Kommode

Konzept

Mein Gesellenstück ist eine Kommode, die durch innovatives Design und praktische Funktionalität besticht. Inspiriert von einem Möbelstück aus einem Zeichenbuch, entschied ich mich für einen hängenden Korpus, der von Edelstahlrohren getragen wird, was der Kommode eine moderne und
luftige Optik verleiht.

Das kompakte Design ermöglicht die Integration in jeden Raum, ideal für Platzersparnis. Die Glasplatte auf dem Korpus bietet eine elegante Oberfläche und zeigt die Fingerzinken der Schubladen. Sie kann leicht abgenommen werden, was den Transport und die Reinigung erleichtert.

Konstruktion

Bei der Verwendung des Lederlacks von Adler für die Möbelfront einer Kommode konnte ich feststellen, dass dieser Lack dem Originalleder sehr nahekommt. Das Streichgefühl auf der lackierten Oberfläche ähnelt stark dem Gefühl von echtem Leder. Der Lederlack wird selten verwendet und ist daher ein besonderes Produkt.

Die Kommode verfügt über verstellbare Standfüße, die es ermöglichen, sie an den Boden anzupassen. Die Schubladenblende und die Tür sind mit einem modernen Lederlack lackiert, der perfekt zum Ledergriff passt. Die Montage der Kommode ist einfach und flexibel, sodass sie an jedem gewünschten Ort aufgestellt werden kann.

Die Glasplatte bietet Platz für kleine Gegenstände wie Schlüssel, Schmuck, Handys und weiteres. Hinter der Tür befindet sich ein großes Fach, in dem auch höhere Gegenstände bis zu 50 cm Höhe gelagert werden können. Ein Druckschnäpper sorgt dafür, dass die Tür mühelos geöffnet werden kann.

Insgesamt ist mein Gesellenstück nicht nur funktional, sondern auch ein Kunstwerk, das durch kreative Gestaltung und hochwertige Verarbeitung beeindruckt.

Marica Lambers 

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Schepers (Meppen)
Onlinevoting-Nr. MEP108

Eleganter und Funktionaler Schminktisch

Konzept

Für mein Gesellenstück wollte ich etwas Besonderes und Funktionales schaffen, da in meinem Schlafzimmer wenig Platz ist.

Inspiriert von schönen und praktischen Schminktischen, entstand die Idee einer Kombination aus Schreib- und Schminktisch. Die Kommode kombiniert schwarze Fronten und Kufen mit geölter Eiche, was ihr eine elegante Ausstrahlung verleiht. Die schmalen, eckigen schwarzen Griffe an den Schubkastenfronten unterstreichen das schlichte Design und machen das Möbelstück zu einem
besonderen Blickfang.

Ein Highlight ist das kleine Geheimfach in der Schublade, das durch seine runde Form, erzielt durch Formverleimung, zusätzliche Eleganz ausstrahlt. Die einschlagenden Fronten der Schubkästen tragen zur klaren und glatten Form des Stücks bei.

Konstruktion

Im zusammengeklappten Zustand wirkt der Tisch schlicht und zurückhaltend. Erst beim Öffnen offenbart sich die zweite Funktion als Schminktisch.

Bei der Konstruktion habe ich auf Gradlinigkeit und die Funktion der einzelnen Teile geachtet. Der Anschlagpunkt der Spiegelklappe schließt sauber mit dem darunterliegenden Fach ab, um eine glatte Oberflächenoptik zu erzeugen. Die seitliche Klappe ist stabil genug, um Gegenstände darauf abzustellen. Der aufklappbare Spiegel wird von einer Stoppleiste aus dem gleichen Material wie der
Korpus gehalten, um ein einheitliches Bild zu erzeugen.

Mein Gesellenstück soll durch die Kombination aus schwarzem Plattenwerkstoff und Eichenelementen einen schlichten ersten Eindruck machen und dabei elegant wirken. Die Vielseitigkeit wird erst beim Öffnen deutlich, wodurch das Möbelstück mit seinen besonderen Funktionen glänzt.

Jasmin Lang 

Ausbildungsbetrieb: Wehrtechnische Dienststelle 91 (Meppen) 

Onlinevoting-Nr. MEP109

Sideboard mit Schmuckkästchen

Entwurf

Die Idee, ein Sideboard zu bauen, entstand aus dem Wunsch, ein Möbelstück zu schaffen, das sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend ist. Ein Sideboard bietet nicht nur ausreichend Stauraum für verschiedene Gegenstände, sondern dient auch als dekoratives Element in jedem Raum. Ich entschied mich für Nussbaumholz, da ich es sehr schön finde und es farblich gut in meinen
Wohnbereich passt. Bei der Planung standen Funktionalität und Ästhetik im Vordergrund.

Konstruktion

Das Sideboard verfügt über zwei Schubkästen mit Schwalbenschwanz-verbindungen und klassischen Nutführungen, die eine gute Lösung für die Aufbewahrung bieten. Die schwarzen Griffe betonen die Schubkästen und verleihen dem Sideboard ein elegantes Aussehen. Unterhalb der Schubkästen öffnen sich links und rechts zwei Türen, die durch stabile Schlitz- und Zapfenverbindungen gehalten werden. Zwischen den Türen befindet sich ein offenes Fach mit zwei Glaseinlegeböden, die durch beleuchtete Leisten eine sanfte und stimmungsvolle Beleuchtung bieten. Diese Beleuchtung hebt die darin
platzierten Dekorationsstücke hervor. Auch hinter den Türen bieten beleuchtete Einlegeböden eine attraktive Möglichkeit, persönliche Gegenstände zu präsentieren und schaffen eine angenehme Atmosphäre im Raum.

Getragen wird es von einem selbstgefertigten schwarzen Fuß aus Vierkantrohr, der nicht nur für Stabilität sorgt, sondern auch das moderne Design des Möbelstücks unterstreicht. Zusätzlich zum Sideboard habe ich ein passendes Schmuck-kästchen aus Nussbaum gefertigt. Das Schmuckkästchen ermöglicht eine ordentliche Aufbewahrung von Schmuckstücken. Der Deckel des Kästchens ist mit
Plexiglas versehen, was ihm ein edles Aussehen verleiht und den Inhalt sichtbar macht. Ein eingelassenes Schloss bietet die Möglichkeit, den Schmuck sicher aufzubewahren und abzuschließen. Die Beschläge im Retro-Design verleihen dem Kästchen einen charmanten mittelalterlichen Stil.

Durch die Kombination aus hochwertigen Materialien, durchdachter Funktionalität und ansprechender Ästhetik ist mein Gesellenstück ein sowohl praktisches als auch elegantes Möbelstück, das jedem Raum eine besondere Note verleiht. 

Alexander Mäß 

Ausbildungsbetrieb: Remmers Tischlerei GmbH (Lindern)

Onlinevoting-Nr. MEP110

Getränkeschrank aus Esche

Entwurf

Als Gesellenstück baue ich einen Getränkeschrank aus Esche, der sowohl funktional als auch optisch ansprechend gestaltet ist.

Der Schrank ist in einem klappbaren Koffer geplant, was ihn besonders vielseitig macht. Er besitzt eine aufklappbare Deckplatte, die als Abstellfläche für Getränke dient.

Die Koffertüren des Schranks sind mit jeweils drei Fächern ausgestattet, in denen Gläser untergebracht werden können. Diese Türen bieten eine elegante Rahmenoptik und sind mit Schlitz- und Zapfenverbindungen stabil zusammengefügt. Jede Tür wird von vier Bändern gehalten, und die Füllung
besteht aus 8 mm dickem, mit Esche furniertem Sperrholz.

Konstruktion

Auf der linken Seite des Schranks befinden sich vier Flaschenhalter, die für Wein- oder Schnapsflaschen geeignet sind und fest in die Seiten gedübelt wurden.

Auf der rechten Seite gibt es zwei Schubkästen mit Schwalbenschwanzver-bindungen, die klassisch auf Laufleisten geführt werden.

Diese Schubkästen haben jeweils eine 14 mm dicke Front mit Griffen. Der obere Schubkasten ist zusätzlich mit einem verschließbaren Schloss ausgestattet. Der gesamte Schrank steht auf vier Füßen, die durch Sockelleisten verbunden sind, was ihm zusätzliche Stabilität verleiht.

Diese Konstruktion kombiniert Mobilität und Funktionalität in einem eleganten Möbelstück.

Pascal Micheel

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Edgar Zehler und Horst Michael Buron GbR (Meppen) 

Onlinevoting-Nr. MEP111

Eichenkommode

Entwurf

Auf die Idee der Kommode bin ich gekommen, da mir anfangs nicht wirklich etwas einfiel, was ich bauen könnte. Also beschloss ich, einen Schrank zu entwerfen, der optisch schick aussieht und sich als Dekorationsstück schön ins Wohnzimmer stellen lässt. Da in diesem Raum bereits ein Massivholz-Eichen-Schrank steht, war die Holzart für mein Gesellenstück schnell festgelegt. Nach einer groben  Zeichnung der ersten Idee entwickelten sich immer mehr Vorstellungen und Ideen, die mich schließlich zu dem endgültigen Stück führten. Das Ergebnis ist eine Eichenkommode mit zwei Rahmentüren mit Glaseinsatz und zwei klassisch geführten Schubkästen.

Konstruktion

Die Türen der Kommode sind Rahmentüren, die mit Schlitz- und Zapfenver-bindungen zusammengehalten werden und mit dunkel getöntem Einscheibensicherheitsglas (ESG) ausgestattet sind. Als Anschlag der Türen dienen zwei eingelassene Innenkorpusse, die mit Lochreihen für eventuell
später geplante Glasböden versehen sind. Die Schubkästen werden durch
Schwalbenschwanzverbindungen stabilisiert und laufen über Holzleisten, die in die Seiten der Schubkästen eingenutet sind. An den Schubkästen sind Eichenfronten befestigt, die mit schwarzen Griffen horizontal an den Fronten angeschraubt sind.

Die Rahmentüren sind mit schwarzen Aushängescharnieren ausgestattet, die sowohl in den Hauptkorpus als auch in die Türen eingelassen sind. Jede Tür verfügt zudem über ein eingelassenes Schloss mit zugehöriger Blende. An den Türen sind ebenfalls schwarze Griffe angebracht, die dort allerdings vertikal verlaufen. Der Hauptkorpus wird von einem Deckel mit vorstehender Schweizer
Kante abgeschlossen. Ein leicht vorstehender Sockel rundet das Erscheinungsbild ab und verleiht der Kommode eine ansprechende Optik. Eine in den Innenkorpussen verbaute Beleuchtung sorgt dafür, dass das Stück auch im Dunkeln gut zur Geltung kommt. 

Insgesamt macht die Kommode einen optisch schönen, aber dennoch neutralen Eindruck.

 Mathis Rojer

Ausbildungsbetrieb: Wehrtechnische Dienststelle (Meppen)

Onlinevoting-Nr. MEP112

Eleganter Barschrank aus Budinga

Entwurf

Von Anfang an wollte ich ein Gesellenstück bauen, dass man mit mehreren Personen benutzten kann. So kam ich auf die Idee einen Barschrank zu bauen. Ein Barschrank bietet zahlreiche Vorteile für diejenigen, die gerne Gäste empfangen und bietet Platz für Getränke und Barzubehör. Zudem ist ein Barschrank eine gute Dekoration in vielen Räumen. Bei der Gestaltung meines Gesellenstücks lag mein
Fokus besonders auf Schönheit und Funktionalität.

Bei dem äußeren Korpus habe ich mich für Buche entschieden, weil dieser oberflächlich schwarz lackiert werden soll und Buchenholz sich gut für Oberflächenbehandlungen eignet.

Bei den inneren Korpus sowie bei den äußeren Leisten habe ich Budingaholz gewählt, weil ich ein Holz nutzen wollte, welches dem Schrank eine besondere Optik verleiht. Um den Barschrank optisch noch einladender zu gestalten habe ich mich für eine Kofferoptik entschieden.

Konstruktion

Bei der linken Seite des Barschrankes sind oben links zwei Fächer für Gläser. Rechts daneben befindet sich der Durchlaufkühler, der mit zwei Schläuchen an dem unten liegenden Bierfass und der Sauerstoffflasche befestigt ist. Die Schläuche verlaufen unsichtbar hinter den Schubkästen. Unter dem Durchlaufkühler befinden sich drei Schubkästen. Diese sind alle mit einer klassischen Nutführung und Schwalbenschwanzverbindungen gefertigt. Unten befinden sich zwei Türen, wovon der rechte mitm einem Schloss versehen ist. Dort befindet sich das Bierfass und die Sauerstoffflasche. Am untersten Boden befindet sich noch eine Kabeldurchführung, um den Durchlaufkühler mit Strom zu versorgen.

Auf der rechten Seite befindet sich oben ein Getränkespender mit einem darunter liegenden Fach für Schnapsgläser. Unter dem Fach befinden sich Halterungen für Biergläser. Am unteren Teil sind vier Fächer für verschiedene Getränkeflaschen.

Statt Füße habe ich mich bei meinem Barschrank für Rollen entschieden um
die Kofferoptik noch weiter zu verbessern.

Max Schüer

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei und Alubau Wessels GmbH (Haren) 

Onlinevoting-Nr. MEP113

Sideboard aus Eiche

Entwurf

Als ich mit meiner Tischlerlehre anfing, war schon früh mein Gedanke später meine Möbel alle selbst zu zeichnen und zu bauen, ob Schränke, Tische oder andere Möbel. Ich wollte selbst was in die Hand nehmen und sagen können ,,Das habe ich gebaut”! Ich fing an, mein Zimmer umzubauen, ein neuer Boden kam rein und neue Schränke, die ich in der Firma gezeichnet und gebaut habe. Alles in meinem Zimmer habe ich selbst gebaut, bis auf mein Sideboard von Ikea, welches aus billigem MDF ist und nicht wirklich schön ist.

Daher kam mir die Idee, ich baue ein schönes Sideboard, welches optisch zu meinem Vinylboden passt. Das Sideboard sollte viel Stauraum haben, für Kabel und andere Sachen, daher habe ich links und rechts jeweils eine Tür und in der Mitte 2 Schubladen verbaut. Bei der Holzauswahl viel es mir nicht schwer, da ich ein großer Fan von Eichenholz bin. Es ist ein wunderschönes Hartholz, womit man vieles machen kann. Ob behandelt oder unbehandelt.

Konstruktion

Bei der Optik meines Gesellenstückes wollte ich es modern halten und ein paar kleine Extras wie ein LED-Band in einer Schattenfuge hinzufügen. Normale Griffe fand ich langweilig und nicht schön für das Stück, deshalb habe ich mich für eine eingelassene Griffleiste entschieden. Die Füße sollen bei diesem Stück herausstechen, daher nehme ich V-Füße, die an einem Flacheisen, welches von unten eigelassen wird, befestigt sind. Die Füße und Griffe des Sideboards wie auch die MDF-Platte in der Schattenfuge sind in mattschwarz gehalten, was optisch ein absoluter Hingucker ist. 

Unter der Deckplatte wird eine Nut eingelassen für das LED-Band, so dass das Licht auf den Korpus scheint. Die Türen wie auch die Deckplatte wird aus Massiv-Eiche gemacht, der Korpus hingegen wird furniert. Zum krönenden Abschluss wird das Gesellenstück noch geölt, damit es noch sehr viele Jahre erhalten bleibt. 

Jan Teiken

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Hake GmbH (Haren) 

Onlinevoting-Nr. MEP114

Flurmöbel aus Eiche

Entwurf

Beim Entwurf meines Gesellenstücks legte ich besonderen Wert auf Schlichtheit und Funktionalität. Mein Ziel war es, ein dezentes Möbelstück für den Flur zu gestalten, das aus massivem Eichenholz gefertigt ist. Dabei war es mir wichtig, möglichst viel vom Baumstamm zu nutzen, einschließlich Astlöchern und dunkleren Stellen, um die natürliche Schönheit des Holzes hervorzuheben.

Um die Schlichtheit des Designs zu betonen, habe ich darauf geachtet, so wenig andere Materialien wie möglich zu verwenden und den Fokus auf das Eichenholz zu legen.

Konstruktion

Mein Möbelstück besteht nahezu vollständig aus massivem Eichenholz. Der Korpus ist mit präzisen 45-Grad-Ecken verbunden und verfügt über einen Mittelboden, der die Tür vom Schubkasten trennt. Um ein zurückspringendes Design zu erzielen, sind ringsum im Korpus Leisten verbaut, die sicherstellen, dass Tür und Schubkasten leicht zurückstehen.

Die Tür ist mit traditionellen Schlitz- und Zapfenverbindungen gefertigt und mit Bändern der Kröpfung D versehen. Der Schubkasten ist durch klassische Schwalbenschwanzverbindungen robust und stabil, und besitzt einen Griff aus Edelstahl. Innerhalb des Schranks befindet sich ein Glasboden sowie eine Lichtleiste, die in den Korpusdeckel eingefräst ist, um eine dezente Beleuchtung zu gewährleisten. 

 

Lennart Uhlen

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Edgar Zehler und Horst Michael Buron GbR (Meppen) 

Onlinevoting-Nr. MEP115

Sideboard aus Eiche

Entwurf

Für mein Gesellenstück habe ich mich entschieden, ein Sideboard aus Eiche zu bauen, das seinen Platz im Flur finden wird. Mit seinen Außenmaßen von 1650x700x500mm besticht das Sideboard durch ein zeitloses Design.

Es kombiniert anthrazit lackierte Schubkastenfronten mit Rahmentüren in Eiche, wodurch ein ansprechender Kontrast entsteht. Die beiden äußeren Rahmentüren und der zentrale Schubkasten bieten ausreichend Stauraum für Geschirr, Gläser, Besteck und andere Alltagsgegenstände. Ein offenes, beleuchtetes Fach ermöglicht die Aufbewahrung kleinerer Gegenstände.

Die 40 mm starke Deckplatte verleiht dem Möbelstück eine imposante Präsenz. Grau getönte ESGGlasscheiben in den Rahmentüren und innenliegende Spots links und rechts im Korpus betonen die ästhetische Gestaltung. ESG-Glaseinlegeböden im Inneren sorgen für zusätzliche Funktionalität und ein helles Erscheinungsbild.

Konstruktion

Das Sideboard ist solide konstruiert, komplett aus Vollholz gefertigt und mit Scandic Oil von Oli Natura behandelt, um die natürliche Schönheit des Materials zu betonen.

Die Schubkästen sind klassisch geführt, per Hand gezinkt und der Boden ist eingenutet, was für Stabilität und eine hochwertige Verarbeitung sorgt.

Die Rahmentüren sind mit robusten Topfbändern angeschlagen, während die ringsum eingenutete Rückwand mit zwei Keilleisten versehen wird, um das gesamte Stück sicher aufzuhängen.

Davin Völker

Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Stolte (Lathen) 

Onlinevoting-Nr. MEP116

Stollenmöbel aus Eiche

Entwurf

Während meiner Ausbildung entdeckte ich meine Leidenschaft für bestimmte Möbelarten, was mich dazu inspirierte, ein Stollenmöbel aus Eiche mit Rahmentüren und Glasfüllung zu gestalten.

Besonderes Augenmerk legte ich auf die ästhetische Gestaltung der Rahmentüren aus geölter Eiche. Die Stollen dienen nicht nur der Stabilität, sondern verleihen dem Schrank auch eine robuste Standfestigkeit.

Bei der Materialauswahl stand Nachhaltigkeit und gesundheitliche Unbedenklichkeit im Vordergrund.

Konstruktion

Das Gesellenstück bietet ausreichend Ablage- und Stauraum für eine Vielzahl von Gegenständen.

Herausnehmbare Böden ermöglichen die Unterbringung größerer Objekte, während im Inneren des Schranks genügend Platz für Gegenstände unterschiedlicher Größe vorhanden ist.

Das kompakte Design erlaubt eine flexible Aufstellung an verschiedenen Orten. Die 45 mm starken Stollen sorgen für Stabilität, ohne das Erscheinungsbild zu überladen.

Türen und Schubladen sind um 20 mm nach innen versetzt angeordnet, um das Rahmenbild zu betonen und die Konstruktion zu verstärken.

Erik Wester

Ausbildungsbetrieb: Ladenbau Norbert Schmees GmbH (Lathen) 

Onlinevoting-Nr. MEP117

TV-Schrank aus Eiche

Entwurf

Ich bin auf die Idee gekommen, ein Möbelstück zu bauen, das vielseitig verwendbar ist. Der Fernseherschrank in Eiche besticht durch ein schlichtes Design, das gleichzeitig sehr nützlich ist.

Mit zwei Glastüren bietet er genügend Platz für schöne Ausstellungsstücke, während der zusätzliche Schubkasten hervorragend geeignet ist, um private Gegenstände zu verstauen.

Farblich habe ich Akzente in Weiß und Schwarz gesetzt, um dem Möbelstück eine moderne Note zu verleihen. Eiche Massivholz habe ich gewählt, da es elegant und dennoch robust aussieht.

Konstruktion

Für die Konstruktion des Fernseherschranks habe ich klassische Fingerzinken als Verbindung am Korpus verwendet, um eine stabile und ansprechende Struktur zu gewährleisten. Der Mittelboden wird durch eingestemmte Zinken gehalten, was zusätzliche Stabilität bietet.

Die Fronten bestehen ebenfalls aus Eiche: Die Türen sind mit Glas gefüllt, und das Schubkastendoppel ist mit 14mm MDF, weiß lackiert, versehen.

Der Schubkasten wird durch klassische Schwalbenschwanzverbindungen zusammengehalten und läuft klassisch auf einer Nutleiste.

Die Oberfläche des Schranks ist gebürstet, was dem Stück eine besondere Struktur verleiht. Zusätzlich wurde die gebürstete Fläche geölt, um die Struktur noch intensiver zur Geltung zu bringen. 

Online-Votingportal: